Für Dich zuletzt aktualisiert am: 11.04.2021

Wie kann ich mich selbst fotografieren? - Die 5 besten Tipps & Tricks

Ein ausführlicher Ratgeber für Anfänger & Neugierige

 Das Wichtigste zuerst: 

Do´s 

- Kamera Stativ oder eine feste Ablage für die Kamer bzw das Smartphone

Selbstauslöser oder einen Fernauslöser nutzen

Nimm dir Zeit

Sei dir bewusst wie du abgebildet sein möchtest

Passanten um Hilfe bitten

Dont´s

In hektik verfallen

- Von den Blicken anderer verunsichern lassen

Nur 1-2 Bilder schießen

Ein Beispiel

Du bist alleine unterwegs auf einer Wanderung in den Bergen, vielleicht hast du sogar einen Hund dabei, und entdeckst diesen wunderbaren See. Die Sonne steht mittlerweile relativ tief und scheint zwischen zwei Bergspitzen hindurch und du willst dich im Licht vor diesem wunderschönen See ablichten. 

Da hilft es immens sich im Vorfeld schonmal damit beschäftigt zu haben wie man sich am besten selbst fotografiert und im besten Fall schon eine gewisse Routine entwickelt hat. Somit können Bilder entstehen, wie aus Meisterhand. Erinnerungen festhalten, auch alleine ist das durchaus möglich 🙂

Los gehts

Jetzt hast du ein grundlegendes Bild davon, worum es beim sich selbst fotografieren geht und es ist für mich an der Zeit, dir zu zeigen wie du das Thema selbst in die Tat umsetzt.
Also, ATTACKE!

Du willst nun konkret wissen wie du dich selbst fotografieren kannst?

Kein Problem... erkläre ich dir!

Heute zeige ich dir, wie du es meisterst, dich selbst zu fotografieren und in welchen Situationen es Sinn macht. Vielleicht hast du es bisher noch nicht selbst umgesetzt, weil du dir blöd dabei vorkamst, aber glaub mir, es macht unheimlich viel Spaß.

Als ich mich das erste mal selbst fotografiert habe, haben mich die Blicke von anderen Fußgängern aufgefressen. Es war sehr unangenehm und offen gesagt, waren die ersten Bilder auch absolut nicht zu gebrauchen. ABER egal! Ich habe weitergemacht und teilweise wurde ich sogar angesprochen, ob Sie nicht ein Bild von mir machen sollen, oder wenn ich mein Motorrad fotografiert habe, ob ich Es verkaufen möchte. Mit den echt interessanten Gesprächen und der Zeit verflog das ungute Gefühl immer mehr und die Ergebnisse konnten sich sehen lassen.

In diesem REALTALK Ratgeber werde ich dir alles wichtige mit auf den Weg geben, wie du dich selbst fotografieren kannst und was du dazu wissen musst.

Quellen durchforstet

16

Deine gesparten Stunden

64

Lesezeit ca.

7 Min.

Wie kann ich mich selbst fotografieren?

Das sind die exakten Schritte:

Die ersten konkreten Schritte, um dich selbst zu fotografieren nun richtig umzusetzen, dich richtig vorzubereiten und besser zu verstehen sind folgende. Diese detaillierten Schritte helfen dir dabei sich selbst zu fotografieren besser greifen & verstehen zu können oder sogar selbst damit zu starten.

Die 5 Schritte:

Diese fünf konkreten Schritte sind zunächst wichtig um sich selbst erfolgreich zu fotografieren. Wenn du dich an diese fünf notwendigen Schritte hältst, Steht dir nichts mehr im Wege, dich selbst zu fotografieren.


Schritt #1


Ein gutes Stativ

Ist ein Stativ überhaupt von Nöten? - Ganz klar, NEIN. ABER es vereinfacht den Prozess enorm. Da ich meine Fotos hauptsächlich mit meiner Sony A7iii schieße nutze ich für selbstauslösende Bilder in der Regel mein Rollei Stativ. Nicht weil ich mich damit cooler fühle, sondern weil ich den Wert der Kamera respektiere und sie nicht in den "Dreck" legen möchte.

Einen ausführlichen Ratgeber zu einer Kamera und einem Kamera Stativ findet ihr ebenfalls auf meinem Blog. Zur Vollformatkamera - zum Kamera Stativ

Durchaus reicht es, sein Smartphone, die Digitalkamera, oder sogar die Profikamera auf einem festen Untergrund abzulegen und stabil zu positionieren. Die Vorteile eines Statives sind ganz klar. Man kann die Position beliebig wählen und ist einfach freier in der Gestaltung seiner Bilder. Und auch ein Stativ muss nicht immer teuer sein, sei es für das Smartphone oder die Kamera 🙂


Schritt #2


Fernauslöser oder Selbstauslöser

Eine der absolut besten Erfindungen in der Fotografie. Anstatt die Kamera verkehrtherum mit gestrecktem Arm vor sich zu halten und selbst Fortmatfüllend abgebildet zu sein, hat man hier kleine Helferlein mit großer Wirkung.

Den Selbstauslöser auf eine bestimmte Zeit eingestellt – ins Bild gerannt und ZACK hat man sich selbst fotografiert. Die elegantere und entspanntere Methode ist dabei der Fernauslöser. Solche gibt es fürs Smartphone, aber auch für die Kamera. Man stellt sich das Bild ein, überlegt sich was abgebildet werden soll und wo man sich selbst positionieren muss um das gewünschte Ergebnis zu erzielen und drückt aus der Entfernung auf den Auslöser.

Wenn man jetzt sogar den Selbstauslöser und Fernauslöser miteinander kombiniert, schafft man es den Fernauslöser auf dem Bild in der Hosen- oder Jackentasche verschwinden zu lassen 😀


Schritt #3


Smartphone als Liveview Displaß nutzen

Für die glücklichen unter uns die eine Kameras mit Liveview und WIFI Funktion verfügen, haben sogar die Möglichkeit je nach Kamerahersteller eine App für den Liveview auf dem Smartphone zu verwenden. Das coole daran: Oftmals lassen sich so auch die Blende, ISO-Zahl, sowie die Verschlusszeit aus der ferne einstellen! Wunder der Technik. Und als Bonus, man sieht live wo man sich im Bild befindet 😛


Schritt #4


Bildkomposition

probiere dich mit verschiedenen Perspektiven aus, überleg dir was für ein Licht dein Bild erfüllen, was im Hintergrund zu sehen soll. Soll es ein Selbstportrait werden oder eher eine Landschaftaufnahme mit dir auf einer Bank sitzend?

Bildsausschnitt: Ich würde dir dazu raten, das Bild eher etwas weiter zu fotografieren. So hast du selbst die Möglichkeit es im nachhinein deinen Bedürfnissen nach zurecht zu schneiden. Die hohen Auflösungen heutzutage spielen einem dabei sehr gut in die Karten 🙂

Perspektive: Probiere dich aus. Du erzeugt ganz unterschiedliche Stimmungen in deinem Bild. Wie im Vorfeld schon erwähnt ist man hier mit einem Stativ flexibler in der Wahl der Perspektive.


Schritt #5


Nimm dir Zeit

Sich selbst zu fotografieren wird einiges mehr an Zeit in Anspruch nehmen, als ich mal eben von jemandem knipsen zu lassen. Vorausgesetzt der Gegenüber weiss was zutun ist 😀 

Nimm dir Zeit und mache viele Bilder in unterschiedlichen Positionen. Verändere die Bildkomposition und entwickle ein Gespür für das was du tust. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und nur Übung macht den Meister.

Setz dich nicht unter Druck, wenn heute kein in deinen Augen schönes Bild dabei rumkommt, dann startest du morgen den nächsten Versuch.

Also, steh auf, geh raus, und mach es einfach. Es steigert nicht nur deine Kreativität, sondern fördert auch dein Selbstbewusstsein. Andere Leute wünschen sich den Mut aufzubringen und sich selbst fotografieren zu können.

Wenn du das nächste Mal unterwegs bist und den Gedanken hast "Vor der Graffitti Wand oder dem See sehe ein Selbstportrait sicherlich gut aus", dann nimm dir die Zeit positioniere deine Kamera. Wenn du dein Kameraequipment nicht dabei hast, nutze dein Smartphone. Es kann so einfach sein und du wirst begeistert sein, wie schön es sein kann sich selbst zu fotografieren.

BONUS: Du bekommst ein Gefühl dafür, welche Posen für deine zukünftigen Models am besten umzusetzen sind, die am Ende auch auf dem Bild gut zur Geltung kommen.

Nun solltest du gerüstet sein um dich selbst zu fotografieren ohne die Kunst der hohen Mathematik. Schlicht, pragmatisch, einfach einfach 🙂

Abschließendes Fazit

Dank dieses Artikels "Wie kann ich mich selbst fotografieren?", bist du nun optimal darauf vorbereitet dich selbst zu fotografieren und musst nun nicht mehr dutzende andere unvollständige oder extrem lückenhafte Quellen im Internet durchforsten.

Wie du nun in diesem Beitrag erfahren hast, ist es zwar umfangreich und herausfordernd sich selbst zu fotografieren, jedoch mit der richtigen Herangehensweise zu meistern. Ohne diese 5 Schritte sind deine Chancen dich selbst zu fotografieren erfolgreich umzusetzen quasi nicht gegeben. Nun ist das aber kein Problem mehr für dich!

Du hast nun alles, um loszuziehen und Fotos von dir selbst zu schießen.

Bevor du jedoch raus in die weite Welt ziehst und deine ersten Versuche startest dich selbst zu fotografieren, lasse mir doch bitte einen Kommentar da, was deine Gedanken zu "Wie kann ich mich selbst fotografieren?" sind. Ich freue mich auf dich! 🙂

FAQ:

Wie kann ich mich mit dem Handy selbst fotografieren?

Entweder machst du ein sogennantes Selfie von dir, indem du deinen Arm von dir wegstreckst und dabei den Arm leicht abwinkelst. Oder du nutzt die Selbstauslöser Funktion an deinem Smartphone und positionierst es beispielsweise auf einer Parkbank oder nutzt ein Smartphonestativ.

Was tun wenn man kein Stativ hat?

Das ist kein Problem! Nutze in dem Fall eine Parkbank, eine Mauer oder sogar einen Baumstamm. Hauptsache deine Kamera oder dein Smartphone hat einen stabilen halt und fällt nicht im nächsten Moment herunter. Anderenfalls gibt es HIER günstige Einsteiger Stative.

REGISTER YOUR SPOT NOW

Enter your details below to get instant access to [enter lead magnet name here]

We process your personal data as stated in our Privacy Policy. You may withdraw your consent at any time by clicking the unsubscribe link at the bottom of any of our emails.

Close

Julian
Julian

Hey... Ich bin Julian. Ich freue mich, dass du den Weg zu mir gefunden hast. Einer meiner absoluten Leidenschaften ist die Fotografie. Ich nutze jede freie Minute, um selber neues rauszufinden. Die Arbeit mit der Kamera und meiner Umgebung bringt mir Erfüllung. Lass uns gemeinsam an deinen Skills arbeiten, sodass du Fotos schießt, die zur unvergesslichen Erinnerung werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published.